HINWEIS! Diese Seite nutzt Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie dem zu

I understand

Kübelpflanzen

Balkon im Sommer

Im Sommer standen die Kübelpflanzen auf der Terrasse oder auf dem Balkon und wuchsen und blühten prächtig. Doch nach der Winterpause? Viele hatten einen ungünstigen Standort und sind krank oder/und unansehnlich. Einige Pflanzen wandern auf den Kompost, weil sie wie abgestorben aussehen. Durch umtopfen in frisches Substrat und einen kräftigen Rückschnitt erzielt man bei vielen Kübelpflanzen Wunder. Wenn sie zu warm bzw. zu dunkel gestanden, sind sie stark ins Kraut geschossen oder sind verlaust (z. B. Fuchsien oder Seidenpflanze). Die geilen und befallenen Triebe kann man abschneiden bzw. auf die Hälfte einkürzen.

Gibt man den Pflanzen jedes Jahr neue Erde, kann man ganz normale Blumenerde verwenden. Oft können ältere Pflanzen nicht mehr jährlich verpflanzt werden. Für sie eignet sich ein strukturstabiles, Nährstoffe speicherndes Substrat, dass eine hohe Luftkapazität bei gleichzeitiger Feuchte-Sättigung hat und schwer ist, damit die Pflanzen nicht beim ersten Windstoß umfallen, also ein spezielles Kübelpflanzensubstrat. Die Pflanzgefäße müssen auf jeden Fall vor der Wiederbepflanzung gründlich gereinigt werden.

Wichtig für alle Kübelpflanzen ist jetzt im Frühjahr ein heller, nicht zu warmer Standort und vorsichtiges Gießen, denn jetzt beginnt die Wachstumsphase.

Bei schönem Wetter kann man seinen Oleander und andere Kübelpflanzen schon im April tagsüber ins Freie stellen. Günstig ist ein Platz an einer warmen Wand. In kalten Nächten sollten sie weiter drinnen stehen. Wenn sie dann abgehärtet sind, reicht es, sie über Nacht durch ein Vlies oder eine Matten zu schützen. Bei feuchtkaltem Wetter, oder in frostigen Nächten müssen sie auf jeden Fall zusätzlich geschützt werden. Meine Pflanzen stehen auf Rollwagen, so kann ich sie bequem bewegen. Ab Mitte Mai kommen die Pflanzen endgültig ins Freie.

Im Handel werden jetzt viele Pflanzen für Balkon und Terrasse angeboten. Vor dem Kauf sollte man sich jedoch Gedanken über den verfügbaren Standort machen. Auch an eine mögliche Überwinterung sollte man denken. Dazu ist oft ein frostfreier und heller Raum notwendig.

 

 

Weitere Tipps

Oleanderblüte

Aus den verdorrt wirkenden alten Knospen treibt der Oleander wieder aus. Du darfst sie also nicht abschneiden.

Bei Kübel- oder sonstige Topfpflanzen mit Moosbefall wird Hydrokultur-Blähton unter die Erde gemischt. Das lüftet und drainiert die Erde besser. Die Pflanzen erholen sich schnell.

Überwinterte Balkonpflanzen werden im April umgetopft. Wer möchte kann beim Umpflanzen gleich Stecklinge von ihnen schneiden und im warmen Zimmer bewurzeln lassen.

Pflanzen in Räumen

Wie wir unsere Räume gestalten, wirken Sie auf uns zurück. Das gilt auch für die Auswahl unserer Zimmerpflanzen. Es ist nicht nur wichtig Pflanzen zu finden, die unsere suboptimalen Standortbedingungen noch gut ertragen. Auch die Größe, Wüchsigkeit, Pflegebedarf und der benötigte Platz spielen eine Rolle.

Durch Pflanzen kann man die Luftfeuchtigkeit in Räumen erhöhen. Je mehr Pflanzen, umso größer ist die Wasserabgabe. Dabei ist zu berücksichtigen, dass tropische Pflanzen (meist mit großen Blättern) die besseren Feuchtigkeitspender sind. Pflanzen aus trockenen Gebieten (meist Sukkulente) speichern das Wasser für trockene Zeiten.

Für das Gelingen einer Begrünung in Räumen ist, die Pflanzen und ihre Ansprüche zu kennen. Das Klima am Heimatstandort der Pflanze gibt Auskunft darüber, was die Pflanze von uns erwartet, um ihre volle Schönheit zu entfalten. In Wintergärten ist die Temperatur das entscheidende Kriterium für die Pflanzenauswahl. In Wohnräumen ist meist das Licht den einschränkenden Faktor dar.

Nach oben

Kalenderblätter April
Allgemeine Gartentipps
Der Obst- und Gemüsegarten
Der Ziergarten
Zimmer - Balkon - Terrasse
Bauern- und Wetterregeln